Springe zum Inhalt

Winter

Winterzeit

Jeder von uns kennt die Stimmungstiefs, die sich in den letzten Monaten des Jahres einstellen. Die Tage sind dunkel und neblig. Viele Menschen werden melancholisch, insbesondere, wenn zur traurigen Witterung noch persönliche, familiäre oder berufliche Krisen kommen. Solche Gemütsschwankungen sind aber normal, allerdings ist der Übergang zur echten Depression mitunter fließend.

Wie kann man sich selbst helfen? Licht und Bewegung sind wichtige Stimmungsaufheller. Spazieren oder radeln Sie möglichst häufig bei Tageslicht.  Suchen Sie die Nähe von Freunden und Bekannten, und knüpfen Sie über Spiel und Sport neue Kontakte.

Mitunter können rezeptfreie, pflanzliche Extrakte (z.B.Johanniskraut) hilfreich sein, fragen Sie den Apotheker.

Kommen Sie trotzdem nicht aus dem Stimmungstief heraus und befürchten eine echte Depression, fragen Sie uns. Wir entscheiden gemeinsam, ob eventuell weitere medikamentöse oder psychotherapeutische Maßnahmen oder die Konsultation eines Psychiaters notwendig sind.